Leitstellentechnik

Veröffentlicht in Leitstelle

Die Leitstelle Rettlingen besitzt seit einiger Zeit die Leitstellensoftware web-lst.de.

Die Software ist mit dem Internet, dem GPS und natürlich dem Digitalfunk verbunden und kann diese Netze benutzen.

Zur Eingabe für einsatztechnische Daten, wird die sogenannte "Einsatzmaske", benutzt.

 

 Neben Anruferdaten werden auch Daten für den Einsatzort, den Zielort und ggf. Patiendaten gespeichert.

 

Nach der Abfrage der Örtlichkeit, werden vom Disponenten Fragen zu dem Geschehen gestellt. 

Der Disponent wählt ein Einsatzstichwort und wählt die entsprechenden Einsatzkräfte aus.

Nach dem letzten "klicken" werden Feuerwehr und Rettungsdienst via DME alarmiert. Die Polizei wird telefonisch über einen Einsatz informiert.

An allen Hilfsorganisationen werden Alarmdepeschen per Email und Textnachricht auf die Navigationssysteme geschickt. 

Dies ist eine Beispieldepesche:

Alarmdepesche 

 

EINSATZALARM 

Einsatznr.: 17488 

Stichwort: VU 

Einsatzort: Rettlingen / Rettlitzer Straße (L/  AS Rettlitz Fr.RH  

Melder: Rettung Rettlingen 21/83-01 

Meldetext: 

PKW gegen Leitplanke 

 

Es rücken aus: 

 

Florian Rettlingen 10-11-01 

Florian Rettlingen 10-23-01 

Florian Rettlingen 10-44-02 

Florian Rettlingen 10-52-01 

Florian Rettlingen 99-10-01 

Florian Rettlingen 99-10-11 

Rettung Rettlingen  21-82-01 

Rettung Rettlingen 21-83-01 

Rettung Rettlingen 21-83-02 

Gregor 31/32 

Gregor 31/33 

 

 

Sondersignal: Ja

 

Letzten Endes bleibt nur noch die Statusübersicht, über die der Disponent alle Statis der verschiedenen Fahrzeug auf einen Blick sieht. Dort kann der Disponent auch Sprechwünsche bearbeiten und Lagemeldungen eingeben.